In freier Wildbahn

Das erste Mal raus in die Öffentlichkeit mit meiner kleinen Maus… Es führte irgendwann kein Weg mehr dran vorbei, dennoch machte es mir unglaublich Angst. Angst hatte ich vor allem vör bösem Getuschel oder doofen Kommentaren.

Erfahrungen und Feedback rund um meine schriftstellerische Tätigkeit

Ich muss gestehen, dass es schon einiges an Überwindung gekostet hat, hier mein Inneres nach außen zu kehren und die Beiträge, die ich erstmal eigentlich nur geschrieben hatte, um mich zu heilen, zu veröffentlichen. Ich tat es ja letztendlich doch. Weshalb habe ich euch in den vorangegangenen Artikeln bereits geschildert. Bevor ich euch berichte, welche„Erfahrungen und Feedback rund um meine schriftstellerische Tätigkeit“ weiterlesen

Anders sein – eine Variante von richtig

Ich gebe zu, dass mich bei der Auswahl meines Titels für meinen Blog die wunderbare Julia Engelmann inspiriert hat und deshalb möchte ich das Gedicht, dass mich so bewegt hat, gleich einfach zitieren und für sich stehen lassen. Vielleicht hilft das Hineinfühlen dabei zu verstehen, warum ich für den Blog auch die Worte „anderssein“ verwendet„Anders sein – eine Variante von richtig“ weiterlesen

Die Begrifflichkeit „Behinderung“

Vielleicht ist es nur ein persönliches Empfinden, aber ich kann mit dem Begriff „Behinderung“ einfach überhaupt nichts anfangen. Für mich bedeutet dieses Wort einfach nur Ausgrenzung, obwohl es natürlich im deutschen Sprachgebrauch Gang und Gäbe ist.

Mein Blog

Wie die meisten sicherlich schon bemerkt haben und wie ich jetzt schön öfter betont habe, bin ich nicht diejenige, die Leute mit ihren Problemen vollquakt, sondern eben lieber die Öffentlichkeit in Form eines Blogs belästigt. So kam es, dass ich mir in der Schwangerschaft schon alle Ängste und Sorgen von der Seele schreiben musste. Es„Mein Blog“ weiterlesen